ZweiPunkt Blog

Keyword Recherche – Schritt-für-Schritt Anleitung

Author : Dorian

Was ist eine Keywordrecherche?

Einfach gesagt ist eine Keyword Recherche die Suche nach Begriffen, Suchwörtern, den sogenannten Keywords. Das Ziel einer Keywordrecheche ist es, herauszufinden wonach Nutzer suchen und seinen eigenen Content daraufhin zu optimieren. Die Keywordrecherche, auch Keyword Analyse genannt, ist für viele SEO-Maßnahmen notwendig und unerlässlich. Ohne eine Keywordrecherche weißt Du nicht, wonach Nutzer suchen und kannst Deine Inhalte dahingehend nicht für die Nutzer optimiert verfassen. Du benötigst für die Suchmaschine optimierte Inhalte. Hierdurch kannst Du Kunden auf Deinen Online Shop aufmerksam machen und ein hohes Ranking erzielen. Doch nicht nur für SEO ist die Keywordrecherche notwendig, auch beim Schalten von Werbeanzeigen über Google Ads benötigst Du diese.

Unterschiedliche Intentionen der Suchanfragen

Suchtintention bestimmenDen richtigen Content zu liefern, setzt immer voraus, dass Du Dich in Deine Kunden und Nutzer hineinversetzt. Damit Du Deine Keyword Analyse ordentlich durchführen kannst, solltest Du immer auf die Intention der Nutzer achten. Wonach suchen die Nutzer eigentlich? Welchen Content erwartet der Nutzer bei der Eingabe einer bestimmten Suche? Kann ich diesen Content sinnvoll in meinen Online Shop einbringen? Das alles sind Fragen, die Du Dir während des gesamten SEO-Prozesses stellen solltest. Um die richtigen Keywords für Deinen Online Shop zu finden ist es daher wichtig, die unterschiedlichen Suchintentionen zu verstehen. Es wird unterteilt in die Hauptintentionen navigationale, informationelle und transaktionale Suchanfrangen.

  • Navigationale Suchanfragen: Bei der navigationalen Suchanfrage weiß der Nutzer bereits nach welchem Händler oder Online Shop er sucht. Sucht der Kunde beispielsweise nach „ZweiPunkt GmbH Agentur“ so sucht er nicht nach irgendeiner Agentur. Sondern er sucht nach einer bestimmten mit dem Namen „ZweiPunkt GmbH“. Zu Navigationalen Suchanfragen zählt auch die Eingabe konkreter Domains im Suchfeld wie in diesem Fall z.B. „https://zwei.gmbh/
  • Informationale Suchanfragen: Wie der Begriff bereits vermuten lässt, handelt es sich bei Informationalen Suchanfragen um den Wunsch, Informationen zu finden. Häufig sind diese Suchanfragen in Form von bestimmten W-Fragen formuliert. Ein Beispiel für eine informationale Suchanfrage ist, wenn die Suche lautet „Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung?“. Der Nutzer erwartet bei Eingabe dieser Suchanfrage Informationen oder Anleitungen darüber, wie er seinen Online Shop für Suchmaschinen optimieren kann.
  • Transaktionale Suchanfragen: Bei Transaktionalen Suchanfragen sucht der Nutzer gezielt nach einem Online Shop auf dem er seine Transaktion durchführen kann. Diese Art der Suchanfrage kann zum Beispiel sein „Bücherregal online kaufen“. Hier erwartet der Kunde dann Online Shops, auf denen er seinen Kauf direkt tätigen kann. Eine solche Anfrage kann aber auch lauten „Online Shop erstellen lassen Agentur“. Hierbei erwartet der Kunde dann Suchergebnisse mit Agenturen, die darauf spezialisiert sind, Online Shops zu erstellen. Er möchte einen Online Shop professionell durch eine Agentur erstellen lassen und sucht nach Angeboten hierzu.

Keywordrecherche – Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Brainstorming: Um Deine Keyword Analyse zu starten, solltest Du Dir in einem Brainstorming alle für Deinen Online Shop relevanten Themen aufschreiben. Schreibe hierbei ganz frei heraus, was Dir einfällt. Versuche zu Beginn auch direkt alternative Begriffe und Synonyme für die Themenbereiche zu notieren. Oft hilft es, wenn Du versuchst, Dich in den Suchenden hineinzuversetzen. Stelle Dir zum Beispiel folgende Fragen während des Keyword-Brainstormings:
    • Welches Problem hat der Suchende und welche Lösung biete ich ihm an?
    • Warum sucht jemand nach diesen bestimmten Themen?
    • Welches Ziel verfolgt der Suchende mit seiner Suche?
    • Wie könnten die unterschiedlichen Suchanfragen lauten?
    • Welche Fragen haben meine potentiellen Kunden zu bestimmten Themen?
  2. Suchintention bestimmen: Im nächsten Schritt Deiner Keyword-Analyse überlegst Du, welche Suchintention auf Deine potentiellen Kunden und Deine Inhalte zutrifft. Bietest Du Inhalte, die den Suchenden zur Informationsbeschaffung dienen? Dann ist die Suchintention informational. Möchtest Du die Produktdetailseiten oder Kategorieseiten Deines Online Shops so optimieren, dass Du mehr potentielle Kunden erreichst? Dann richte Deine Keywordrecherche auf transaktionale Suchanfragen aus.
  3. Keyword Ideen finden: Jetzt geht es nun darum, alle möglichen Keywords zu sammeln. Hierbei erhältst Du alle potentiellen Keywords ergänzend zum ersten Schritt. Die Basis für das Finden von Keywords ist hierbei Dein zuvor angefertigtes Brainstorming. Zum Finden von Keyword-Ideen gibt es unterschiedliche Tools, die Du nutzen kannst. Weiter unten im Artikel findest Du eine Auflistung kostenloser Keyword-Recherche Tools.
  4. Keywords filtern und sortieren: Nachdem Du Deine Keyword-Ideen gesammelt hast, geht es darum, diese zu filtern und zu sortieren. Da Du nach dem Sammeln der Keywordideen wahrscheinlich sehr viele Keywords gesammelt hast, ist es wichtig, die sinnvollsten auszuwählen. Zu allererst entfernst Du alle Duplikate aus Deiner Keyword-Liste. Danach gruppierst Du die Keywords in einzelne Themenbereiche. Wenn Du zum Beispiel Keywords zum Thema Blog hast werden diese der Kategorie „Blog“ zugewiesen. Hast du Keywords zu einer bestimmten Produktkategorie so ordnest Du diese der jeweiligen Kategorie zu.
  5. Sinnvolle Haupt-Keywords finden: Wenn Du Deine Keyword-Liste bereinigt hast, geht es darum, die sinnvollsten Keywords zu finden. Bei der Auswahl der Keywords solltest Du auf das Suchvolumen und die Wettbewerber achten. Deine Haupt-Keywords sollten ein hohes Suchvolumen aufweisen. Außerdem kannst Du Chancen nutzen, wenn der Wettbewerb für ein Keyword mit hohem Suchvolumen gering ist.
  6. Neben-Keywords definieren: Sobald Du Deine Hauptkeywords festgelegt hast, geht es an den Feinschliff. Für jedes Deiner Haupt-Keywords wählst Du nun sinnvolle Neben-Keywords. Du solltest Dich beim Verfassen Deines Contents nie nur auf ein Keyword festlegen. Versuche immer gleichzeitig auch alternative Bezeichnungen und Synonyme mit einzubauen, die der Suchintention des Hauptkeywords gleichen.

Kostenlose Keyword-Recherche Tools

Keyword-Recherche ToolsWie bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt, gibt es einige kostenlose Tools, die Du zur Keywordrecherche verwenden kannst. Selbstverständlich gibt es auch viele kostenpflichtige Keyword-Analyse-Tools. Die kostenpflichtigen Tools bieten Dir meist noch viele weitere Zusatzfunktionen. So gibt es Tools, die Dir ganze Webseite-Analysen zur Verfügung stellen. Aber auch SEO-Tools, die zusätzlich Funktionen zur Optimierung Deines Contents anbieten, sind auf dem Markt vertreten. Hierüber kannst Du dann zum Beispiel Deine Texte auf die Keyword-Dichte überprüfen oder die Lesbarkeit verbessern. Die kostenpflichtigen Tools bieten natürlich ebenfalls Möglichkeiten zur Keyword-Recherche. Dennoch reichen für die reine Keyword-Recherche auch die kostenlosen Tools aus. Wenn Du die hier vorgeschlagenen Tools in Kombination nutzt, findest Du alle Keywords und Informationen, die Du benötigst, um Deinen Content für die Suchmaschinen zu optimieren.

  • Nutze die Suchfunktion von Google: Mit der Suggest-Funktion von Google und anderen Suchmaschinen erhältst Du wertvolle Keyword-Ideen. Tippe einfach die Begriffe, die Dir einfallen in die Google Suche ein und sieh dir die Autovervollständigungen an. Sieh dir auch den Bereich „Ähnliche Suchanfragen“ an, um Keyword-Ideen zu sammeln. Ebenso hilfreich kann das SERP-Feature sein, in dem Dir angezeigt wird, welche Fragen Nutzer zum Thema ebenfalls gestellt haben.
  • Suchfunktion anderer Suchmaschinen: Nutze neben Google auch alle anderen Suchmaschinen, die Dir einfallen, zur Recherche. So kannst Du z.B. Bing oder Portale wie Pinterest und Amazon nutzen, die über eine Suchfunktion mit Autovervollständigung verfügen.
  • Google Trends: Ein nützliches Keyword-Tool, um die Trends und Verläufe eines Keywords zu analysieren, ist Google Trends. Tippe einfach dein Keyword ein und Du erhältst einen Zeitverlauf über das Interesse an dem jeweiligen Keyword. Zusätzlich zum Trend erhältst Du auch ähnliche Suchanfragen und verwandte Themen passend zu Deinem Keyword.
  • Answer the Public: Mit diesem Keywordtool erhältst Du wertvolle Informationen über Dein Keyword. Answer the Public liefert Dir in visuell dargestellter Form zum Beispiel Fragen, die zu Deinem Keyword passen. Du kannst hierüber nicht nur Keywords in Form von Fragen finden. Zusätzlich erhältst Du auch weitere Keyword-Vorschläge wie Vergleiche oder zusammenhängende Begriffe.
  • Google Search Console: Die Google Search Console kann Dich optimal bei Deiner Keywordrecherche unterstützen. Die Search Console bietet Dir als Keywordtool ebenfalls viele Informationen. Zum Beispiel kannst Du sehen, über welche Suchanfragen Nutzer auf verschiedene Seiten Deines Online Shops gelangt sind.
  • Keyword Tool von Sistrix: Ein weiteres kostenloses Keyword-Analyse-Tool ist das Keyword Tool von Sistrix. Hier kannst Du Keywörter eintragen, auf Länder beschränken und erhältst passende Keywords in absteigender Reihenfolge.
  • Google Keyword-Planner: Zum Schluss darf natürlich auch der Google Keyword Planner nicht vergessen werden. Mit dem Keywordplanner kannst Du neue Keywords finden, indem Du Keywords aus Deinem Brainstorming einträgst. Du kannst aber auch Daten zur Vergangenheit und Prognosen für die Zukunft abrufen. Hiermit hast Du das perfekte Keywordtool, um einen Überblick über das Suchvolumen und den Wettbewerb Deines Keywords zu erhalten.

Keyword Recherche SEONeben den jeweiligen Tools kannst Du Dich natürlich auch an den Keywords Deiner Konkurrenten orientieren. Untersuche hierzu die Webseiten Deiner Konkurrenz auf Keywords, die für Dich relevant sind. Ich persönlich empfehle Dir, immer mehrere Tools zur Keywordrecherche zu nutzen und Dich nicht auf eines zu beschränken. Finde für Dich selbst heraus, mit welchem Tool Du am besten arbeiten kannst. Nutze zum Beispiel Answer the Public, um Dein Brainstorming zu erweitern. Anschließend kannst Du dann Deine gesammelten Ideen mit dem Google Keyword Planner erweitern und auswerten. Wenn Du Unterstützung bei der Keywordrecherche benötigst, kontaktiere uns jederzeit gerne per Mail oder telefonisch. Oder hast Du vielleicht bereits eine erfolgreiche Keyword-Recherche durchgeführt, weißt jedoch nicht wie Du diese nun sinnvoll in Deinen Content einbauen sollst? Wir führen Keywordrecherchen für Dich durch und verfassen auch SEO-Texte für Deinen Online Shop. Auch wenn Du Deinen Online Shop generell für die Suchmaschinen optimieren möchtest, unterstützen wir Dich hierbei.

You Have More Questions? Contact our Expert!


Our SEO & SEA expert Dorian would be happy to give you advice about search engine optimization and marketing. You have questions about this article or other online marketing topics? Then contact Dorian