ZweiPunkt Blog

Was ist Responsive Webdesign und warum ist es wichtig?

Author : Bianca

Responsive Design Mobilgeräte

Immer mehr Nutzer greifen über mobile Endgeräte auf Webseiten und Online Shops zu. Die Anzahl der internetfähigen Geräte, die auf dem Markt angeboten werden, steigt stetig an. Jedes Gerät unterscheidet sich von dem anderen, wodurch Dein Online Shop auf Unmengen an Anforderungen reagieren muss. Smartphones weisen unterschiedlichste Bildschirmgrößen auf und es kommen immer neue hinzu. Bei der großen Anzahl an unterschiedlichen Geräten muss Dein Online Shop daher flexibel in hunderten von verschiedenen Auflösungen optimal dargestellt werden. Er muss in der Lage sein, alle Inhalte in jeder Bildschirmgröße passend darzustellen. Nicht responsive Online Shops führen zu hohen Absprungraten auf mobilen Endgeräten. Wird der Inhalt Deines Shops nicht optimal dargestellt, so wandert der Kunde wahrscheinlich zur Konkurrenz ab.

Was ist Responsive Webdesign?

Doch was genau versteht versteht man unter „Responsive Webdesign“? Das Gegenstück zum responsive Design ist das Adaptive Webdesign. Beim adaptiven Webdesign wird für jedes Ausgabegerät ein eigenes Layout zugewiesen. Nur so kannst Du mit adaptivem Design sicherstellen, dass alle Inhalte vernünftig für den Nutzer auf jedem Gerät dargestellt werden. Viele Online Händler haben bisher lediglich für die Desktop, Tablet und Mobil-Versionen ein eigenes Layout hinterlegt. Hierdurch wird jedoch nicht gewährleistet, dass Dein Online Shop auf allen Geräten optimal dargestellt wird. Indem Du ein responsives Design nutzt, ersparst Du Dir den Aufwand jedem Ausgabegerät ein passendes Layout zuzuordnen. Responsive Webdesign ist kurz gesagt einfach ein „reagierendes“ Design. Hiermit ist gemeint, dass das Design auf das jeweilige Gerät reagiert und dementsprechend alle Inhalte optimal dargestellt werden. Hierbei wird sowohl die Displaygröße als auch die Eigenschaften des genutzten Gerätes beachtet.

Responsives Design ist wichtig für Deinen Online Shop

Technologien verändern sich stetig und genau auf diese Veränderungen sollte Dein Online Shop flexibel reagieren können. Die Zeiten, in denen Kunden zum Kauf eines Produktes ausschließlich Computer genutzt haben, sind vorbei. Immer häufiger wird mal eben schnell etwas über das Smartphone gegoogelt oder ein Produkt gekauft. Etwa 59% der Befragten verwendeten in den vergangenen zwölf Monaten ihr Smartphone für das Online Shopping. Dies ging aus einer Umfrage der Statista Global Consumer Survey aus dem Jahr 2021 hervor. Dieser Prozentsatz zeigt deutlich, wie wichtig es ist, dass Dein Online Shop auch auf Smartphones jeglicher Größe optimal dargestellt wird. Ein responsives Design spiegelt sich auch im SEO-Bereich für Deinen Online Shop wider. Auch Google & Co. haben früh erkannt, dass die Nutzung von mobilen Endgeräten stetig ansteigt. Deshalb wurde der sogenannte Mobile First Ansatz eingeführt. Dieser Ansatz ist kurz gesagt ein Konzept für die Optimierung von Webseiten und Online Shops auf mobilen Endgeräten. Bei Mobile First wird der Fokus auf die Mobile Darstellung gelegt. Die Nutzerfreundlichkeit auf mobilen Endgeräten steht im Vordergrund und es wird sich auf das Wesentliche konzentriert. Beim Ranking spielt die User Experience eine entscheidende Rolle. Hohe Absprungraten und niedrige Verweildauern können sich negativ auf Dein Ranking auswirken. Indem Du Deinen Online Shop responsive gestaltest, erhöhst du die Usability auf mobilen Endgeräten. Gleichzeitig steigerst Du die Verweildauer – Faktoren, die sich positiv auf das Ranking Deines Online Shops auswirken.

Die Funktionsweise eines responsiven Designs

Nun stellt sich die Frage: Wie kann denn eine Webseite überhaupt verstehen, auf welchem Gerät der Nutzer sich gerade befindet? Generell ist die Grundlage des gesamten Responsive Designs die Kombination aus HTML-Code und CSS. Der HTML-Code sorgt für die Struktur Deines Online Shops, während mit CSS das Design der Elemente bestimmt wird.

Jetzt kommen wir zum wichtigsten Teil: den Media Queries & Breakpoints. Während beim adaptiven Webdesign fixe Werte verwendet werden, greift das responsive Design auf ein flüssiges Raster zurück. Beim Responsive Design wird die Breite der Seite durch Prozentwerte definiert. Hierdurch kann sich das 

Optimale Darstellung auf MobilgerätenRaster flexibel an die Größe des jeweiligen Browserfensters anpassen. Während die Pixel für die Viewports Desktop, Mobile und Tablet beim adaptiven Design fix festgesetzt sind, reagiert das responsive Design flexibel durch relative prozentuale Angaben. Hierbei werden sämtliche Breiten des Browserfensters berücksichtigt. Die Media Queries sind notwendig für die jeweilige Webseite, um zu verstehen, auf welchem Gerät der Nutzer sich gerade befindet. Media Queries lesen Daten wie die Größe des Gerätebildschirms und dessen Auflösung aus. Anhand dieser Faktoren gewährleisten sie, dass die optimale Version Deines Online Shops angezeigt wird. Media Queries sorgen dafür, dass die Inhalte auf mobilen Endgeräten optimal umgebrochen werden. Die Breakpoints dienen als Richtwerte und werden in der Media Query definiert. Als Breakpoint können beliebige Pixelwerte angegeben werden um zu definieren, ab welchem Wert welche Designansicht greifen soll. Sinnig ist es, sich bei der Definition der Breakpoints an die gängigen Größen der Endgeräte zu halten.

Ebenfalls notwendig für die erfolgreiche Umsetzung eines responsiven Designs sind flexible Grids. Ein CSS Grid dient dazu, mit Zeilen und Spalten ein Raster zu erzeugen, in welchem sich einzelne Objekte anordnen lassen. Früher verwendete man sogenannten statische Grids, in denen die Werte fix festgelegt waren. Beim Responsive Design greift man auf flexible Grids zurück. Diese ermöglichen es, dass sich bei der Änderung der Anzeigenfläche Elemente und Inhalte flexibel anpassen können.

So erstellst Du ein Responsive Design für Deinen Online Shop

Zuerst solltest Du Dir die Grundstruktur Deines Online Shops ansehen. Mache Dir einen Plan wie Dein Shop für Nutzer auf unterschiedlichen Geräten aussehen soll. Welche Inhalte soll der Nutzer wo angezeigt bekommen? Macht die Struktur der Desktop-Seite auch für alle anderen Geräte Sinn oder sollte sie besser verändert werden? Das sind Fragen, die Du Dir vor der Umsetzung des Responsive Designs beantworten solltest. Denk immer an den Mobile First Ansatz. Der Nutzer und das Nutzererlebnis sind das wichtigste für Deinen Online Shop. Der Inhalt Deines Online Shops steht an erster Stelle, das Design folgt an zweiter Stelle. Sorge dafür, dass die wichtigsten Inhalte zuerst geladen werden und nicht unbedingt notwendige Elemente erst im nachhinein. So verhinderst Du lange Ladezeiten und daraus entstehende hohe Absprungraten. Achte auch immer darauf, dass alles flexibel ist. Verwende flexible Schriftgrößen, damit diese sich je nach Gerät optimal anpassen können. Ebenso solltest Du auch bei den Bildgrößen darauf achten, dass diese flexibel sind. Große Bilddateien führen zum Beispiel auf Smartphones zu sehr hohen Ladezeiten, was die gesamte Webseite verlangsamt und die Nutzerzufriedenheit senkt. Es reicht in Zeiten des Responsive Designs also nicht aus, eine einzige Bilddatei zu hinterlegen. Stelle alle Bilddateien in mehreren, passenden Größen für unterschiedliche Anzeigenflächen zur Verfügung.

Prüfe Deinen Online Shop auf verschiedenen Geräten

Optimales Einkaufserlebnis auf allen Endgeräten

Du weißt nicht, wie Dein Online Shop aktuell auf mobilen Endgeräten dargestellt wird? Über die Entwickler-Tools im Browser kannst Du ganz einfach unterschiedliche Ansichten Deines Shops testen. Es gibt einige Tools mit denen Du Deine Webseite auf Responsive Design testen kannst. Mit dem User-Agent Switcher for Chrome kannst Du Dir eine Webseite aus der Sicht verschiedenster Gerätenutzer anzeigen lassen. Gerne prüfen wir, ob Dein Online Shop responsiv gestaltet ist. Unsere Webdesigner achten bei der Planung und Umsetzung Deines Online Shops jederzeit auf die optimale Darstellung auf allen Endgeräten. Wenn Du Deinen bestehenden Online Shop überarbeiten und für alle Endgeräte optimieren lassen möchtest, kontaktiere uns per Mail oder telefonisch. Gerne analysieren wir das Design Deines Online Shops und setzen das Responsive Design für Dich um. Hierdurch steigerst Du gleichzeitig die Zufriedenheit Deiner Kunden und sorgst für ein positives Einkaufserlebnis. Somit erfüllst eines der wichtigsten SEO-Kriterien für ein hohes Ranking und steigerst Deinen Umsatz.

You Have More Questions? Contact our Expert!


Our web designer is an expert in all things related to designing online shops and usability. You have questions about this article or other topics concerning web design? Then contact Bianca